Glossar

A (1) | C (1) | D (1) | H (1) | R (1)
TitelSortiericon Beschreibung
Annahme

Eine Annahme ist in der Versicherungsmathematik eine meist mit statistischen Methoden geschätzte Wahrscheinlichkeit eines zukünftigen Zahlungsstroms. Dies können z. B. Sterbewahrscheinlichkeiten, Eintrittswahrscheinlichkeiten eines Sturms, Wahrscheinlichkeiten der Ausübung einer bestimmten Option wie einer Kündigung (Stornowahrscheinlichkeit) oder auch Wahrscheinlichkeiten eines bestimmten Kapitalmarktszenarios sein.

Chance

 

Als Chance wird eine günstige Gelegenheit bezeichnet, die im Gegensatz zu einer Gefahr steht. Chance und Gefahr bilden hier zusammen ein Risiko. Gelegentlich werden sowohl Risiko als auch Gefahr als Antonyme zur Chance gesehen.

Delphi-Methode

Die Delphi-Methode ist ein systematisches, mehrstufiges Befragungsverfahren mit Rückkopplung bzw. eine Schätzmethode, die dazu dient, zukünftige Ereignisse, Trends und potenzielle Entwicklungen möglichst gut einschätzen zu können.

Bei einer Delphi-Befragung wird einer Gruppe von Experten ein Fragen-/Thesenkatalog vorgelegt. Die Experten haben in zwei oder mehreren sogenannten "Runden" die Möglichkeit, die Thesen einzuschätzen. Ab der zweiten Runde wird Feedback gegeben, wie andere Experten geantwortet haben (zumeist anonym). Auf diese Weise wird versucht, der  Gruppendynamik mit sehr dominanten Personen entgegenzuwirken.

Hype Zyklus

Der Hype-Zyklus stellt dar, welche Phasen der öffentlichen Aufmerksamkeit eine neue Technologie bei deren Einführung durchläuft. Der Begriff des Hype-Zyklus wurde von der Gartner-Beraterin Jackie Fenn geprägt und dient heute Technologieberatern zur Bewertung in der Einführung neuer Technologien.

Die Darstellung erfolgt gemäß Fenn in einem Diagramm: auf der Y-Achse ist die Aufmerksamkeit für die neue Technologie aufgetragen, auf der X-Achse die Zeit seit Bekanntgabe. Die Kurve steigt anfangs explosionsartig an, um dann nach einem Maximum ebensostark zu fallen. Nach einem Zwischenminimum steigt die Kurve erneut an bis zu einem höheren Niveau der Beharrung. Der Hype-Zyklus wird nach dieser Definition in fünf Abschnitte unterteilt:

Retro-Trend

Der Begriff Retro (lat. retro rückwärts) ist ein Begriff für den ästhetischen Rückgriff auf Formenvokabular vergangener Epochen bzw. Phasen.

Der Begriff bezeichnet damit ein kulturelles Phänomen, das Kunstwerke oder Kulturleistungen allgemein weder auf Grundlage aktuell vorherrschender Stil-Codes bzw. aktueller ästhetischer Konzepte noch als deren kreative Weiterentwicklungen bzw. als originäre Neuschöpfungen hervorbringt, sondern durch Rückgriff auf Konzepte oder Stile vergangener Epochen.

Während man bei dem Begriff Retro zuallererst an Konsumgüter denkt (Retrowelle, Retro-Stil, Retro-Look oder Retro-Design), so zeigt eine genauere Betrachtung der Finanzdienstleistungsbedürfnisse, dass auch hier immer wieder alte Trends wieder auftauchen (bpsw. individuelle Beratung für Vermögenskunden, mit dem Service, dass das Bargeld nach Hause geliefert wird).